Kreuzer Yacht Club
Deutschland e.V.

Partner für sicheren
Wassersport

Kreuzer Yacht Club Deutschland e.V.

Nachrichten und Informationen

"Brexit": Hinweis für Schiffseigner

Wie auch immer der Austritt Großbritanniens aus der EU stattfinden oder
geregelt werden wird, sollten Schiffseigner, die ihr unter der Flagge eines
anderen EU-Landes fahrende Boot aktuell noch in GB liegen haben, darü-
ber nachdenken, es vor dem anvisierten Austrittsdatum (29.03.2019) in
einen EU-Hafen zu überführen. Es ist im Moment davon auszugehen, dass
das Boot ansonsten bei Einreise in die EU nach dem Austritt GB aus der
EU zollrechtlich wie ein Boot aus einem Drittland eingestuft werden wird.
Die in der EU geltende so genannte Freizügigkeit entfällt mit dem Austritt
GB aus der EU. Genauso unklar wie und ob der Brexit stattfindet ist aller-
dings auch, ob und welche Verfahren die EU-Länder in derartigen Fällen
der "Warenein- oder -rückführung" anwenden werden. Sobald belastbare
Informationen vorliegen, wird der KYCD sie veröffentlichen.

Sicher durch Piraterie gefährdete Gebiete

Das Piraterie-Präventionszentrum der Bundespolizei in Neustadt/Holstein
führt bereits seit Jahren Anfang März einen kostenfreien Workshop durch,
in dem Fahrten-/Weltumseglern wichtige Informationen vermittelt werden,
wenn der Törn in gefährdete Reviere führt. Aufgrund der großen Nachfrage
führt das Piraterie-Präventionszentrum einen zweiten Workshop am 16. und
17.03.2019 durch. Themen sind u.a.: Risikobewertung, Vorbereitung Schiff
und Besatzung, Verhaltensgrundsätze wie z.B. Erstellen und Umsetzen
von Gefahrenabwehrplänen, Technische Prävention wie z.B. Schutz der
Besatzung, passive oder aktive Abwehr. Interessenten wenden sich bitte
direkt an das Piraterie-Präventions-Zentrum:
7. Präventionsworkshop für Blauwassersegler bei der Bundespolizei See
in Neustadt/Holstein, Termin: 16. und 17.03.2019, Tel.: 04561 - 4071 555
Mail: bpol.see.ppz@polizei.bund.see


"Bekanntmachungen für Seefahrer"

Elektronischer Wasserstraßen-Informationsservice (ELWIS) der Wasser-
straßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes

Detailinfo www.elwis.de ** >>


Aushangstellen für "Bekanntmachungen für Seefahrer" fallen weg

Die regionalen Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter teilen mit, dass zum
01.01.2019 alle Aushangstellen für die "BfS" abgeschafft werden. Die in
der Regel recht wichtigen Mitteilungen sind dann lediglich online unter
www.elwis.de (Rubrik Seeschifffahrt > Bekanntmachungen für Seefahrer)
- Link siehe rechte Seite - oder direkt bei den Geschäftsstellen der jewei-
ligen WSA einsehbar.

Seenotretter waren mehr als 2.150 Mal im Einsatz

Die Besatzungen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger
(DGzRS) haben dabei rund 360 Menschen aus Seenot gerettet oder Gefahr
befreit. Seit der Gründung vor 154 Jahren zählt die Statistik der Seenot-
retter rund 85.000 Gerettete. Alle Details der Jahreseinsatzbilanz 2018
können über den Link eingesehen werden.

Info www.seenotretter.de ** >>

UKW-Sprechfunkzeugnisse

Seit dem 1. Oktober 2018 gelten einige Neuregelungen bzw. geänderte
oder neue Prüfungsfragen für die Erlangung des UKW-Sprechfunkzeug-
nisses für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI) sowie für den Erwerb der
Funkbetriebszeugnisse SRC und LRC. Die entsprechenden Informationen
sind im Elektronischen Wasserstraßen-Informationsservice (ELWIS) der
Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes veröffentlicht.

Info www.elwis.de ** >>